Ergebnis 1 bis 7 von 7
Like Tree1Likes
  • 1 Post By Rubaen

Thema: BSB Kaufberatung

  1. #1
    Rubaen ist offline Neu-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2015
    Ort
    Allschwil
    Beiträge
    3

    Standard BSB Kaufberatung

    Hallo,

    meine Frau und ich schlafen derzeit auf einem Treca BSB 140x200 (Unterbau Omega Spring, Matratze Pullmann Club). Das haben wir geschenkt bekommen. Soviel ich recherchieren kann, handelt es sich dabei um das Hotelsystem von Tecra und die Matratze hat auch nur einen Bonellkern. Wir schlafen ohne Topper darauf (haben wir nicht gewusst, dass es sowas gibt bisher) und es ist viel zu hart, wir haben immer Hüftschmerzen. Daher soll ein neues Bett her, das auch grösser werden soll (200x200).

    Nun sind wir gestern in verschiedenen Möbelhäusern gewesen und haben uns die verschiedensten Betten angesehen und Probe gelegen. Danach noch etwas im Internet recherchiert und schon sieht man den Wald vor Bäumen nicht mehr. Deswegen brauche ich eure Hilfe bei der Bewertung verschiedener Optionen. Das absolute Limit ist für uns sicherlich 5500 EUR, aber wenn es qualitativ nicht den riesen Unterschied macht, würden wir doch lieber etwas weniger so 3500 EUR ausgeben, da der Komfort beim Probeliegen für uns ja in Ordnung war.

    Femira Couture inklusive Topper: 3300 EUR - Haben wir probe gelegen und fanden wir sehr bequem.
    Möller Design Bohemian mit Paisley4 Matratzen und Latex-Topper: 5200 EUR - auch sehr bequem, aber ich frage mich wie gut die Matratzen sind im Gegensatz zu Femira, da Möller Design ja eher ein Design-Möbel Hersteller ist, habe ich das Gefühl ich zahle hauptsächlich für den Ramen (Macht 3000 EUR vom Preis aus).

    Das Bettengeschäft hatte auch Superba und Treca. Superba haben wir auch Probe gelegen und fanden sie auch bequem. Es gibt ja auch schon Superba Matratzen ab 1100 EUR (100x200). Würde ich 2 davon nehmen und auf den Femira oder Auping Dublin (habe ich im Internet gefunden) Unterbau setzen, käme ich auch auf 3500 EUR + Topper. Sind die Matratzen so viel besser als die Femira oder Möller? Dann lohnt sich das ja fast.
    Auch wenn ich ein günstigeres Gestell mit Unterbox ffür 1500 EUR nehme und die 2000 EUR Superba Matratze (100x200) die sogar schon Rosshaar verarbeitet hat, komme ich "nur" auf 5500 EUR. Ist ca. so viel wie das von Mölller aber mit einer nahmhaften Matratze...

    Jetzt habe ich gesehen, dass ein Möbelhaus weiter weg die Auping Betten hat, die ja auch hier im Forum in der Preisklasse um 4000 EUR recht gerne genannt werden. Lohnt es sich da mal hin zu fahren, oder ist der Unterschied zu Femira nicht so gross?

    Also zusammengefasst hätte ich gerne eure Meinung zu den folgenden Optionen:

    1. Femira Couture (ca. 3300 EUR inkl. Topper)
    2. Gestell mit Unterbox von "günstigem" Hersteller wie Femira oder Auping + Einsteiger Superba Lux Matratzen (ca. 3500 EUR ohne Topper)
    3. Möller Design Bohemian mit 2 Paisley4 Matratzen und Latex-Topper (5200 EUR)
    4. Gestell mit Unterbox von "günstigem" Hersteller wie Femira oder Auping + Mittelklasse Superba Elysee Matratzen (ca. 5500 EUR ohne Topper)
    5. Alles Quatsch. Fahr noch in das andere Möbelgeschäft mit Auping. Das Auping für 4000 EUR schlägt alle oberen Optionen was Preis/Leistung angeht :-)

    Vielen Dank schon einmal für die Antworten und schöne Ostern euch Allen!

    Rubaen

  2. #2
    derberliner ist offline Erfahrener Wasserbettenschläfer
    Registriert seit
    09.12.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    152

    Standard

    Also auf Auping habe ich schon gelegen,und das sehr gut.....der Weg lohnt in jedem Fall
    Alles andere klingt nach Bastelei.....
    Geändert von derberliner (30.03.2015 um 06:41 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Morgan
    Morgan ist offline V.I.P.
    Registriert seit
    10.03.2013
    Ort
    Berlin/Hamburg
    Beiträge
    414

    Standard

    Ein Boxspringbett ist ja eigentlich eine durchdachte Komposition aus verschiedenen Materialien. Das Zusammenspiel der Matratze, der Unterfederung und/oder des Toppers ergibt das "perfekte Bett".
    Die "Do it yourself"-Methode kann gut gehen, muss aber nicht.

    Das Bett was ihr jetzt habt ist quasi das Pullman-Bett (Pullman Hotels, Sofitel etc) und Treca selbst zählt wohl zu den oberen 10.000.

    Wenn du selbst versuchen möchtest ein Bett zusammenzustellen, würde ich lieber wert auf eine gute Matratze zu legen! In dem Fall wohl Auping+Superba
    Ein Blick auf ein komplettes Auping-Bett lohnt sich dennoch

  4. #4
    Rubaen ist offline Neu-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2015
    Ort
    Allschwil
    Beiträge
    3

    Standard

    Erstmal vielen Dank für die Antworten. Darf ich da noch nachhaken?

    1. Ich sehe schon, dass die beiden Mischoptionen Bastelei wäre, aber wie wichtig ist die Unterbox eigentlich und was genau wird da aufeinander "abgestimmt"?
    2. Die "günstigen" Auping Betten haben ja wie ich sehe die Obermatratze auch mit Stoff bezogen. Hat das einen Einfluss auf das Schlafklima oder ist das egal?
    3. Ja, wir liegen derzeit auf einem Treca Bett, was wohl zu den oberen 10.000 gehört. Allerdings haben meine Frau und ich jeden Morgen Rückenschmerzen, Daher ist es mir egal, wie toll die Marke ist... Ich habe in der Produktbeschreibung ausserdem gelesen, dass die Pullmann Matratze einen Bonellfederkern hat - ist es dann nur weil es von Treca ist trotzdem besser als ein TTK von z.B. Auping? Das kann ich mir ja fast nicht vorstellen. Das ganze Bett kostet ja auch "nur" 2.000 EUR (in 140x200) - Da stellt sich mir doch die Frage, ob man die grossen Marken IMMER so hoch bewerte sollte.
    4. Wir haben evtl. die Möglichkeit günstig an ein Beluga (Manufaktur in Belgien) Bett ran zu kommen. Im Netz findet man nicht viel ausser Werbung die suggeriert, dass es in einer Klasse wie Treca spielt. Kennt das jemand und kann sagen ob das gut ist? Natürlich müssten wir trotzdem noch Probe liegen.

    Danke,
    Rubaen

  5. #5
    Avatar von Morgan
    Morgan ist offline V.I.P.
    Registriert seit
    10.03.2013
    Ort
    Berlin/Hamburg
    Beiträge
    414

    Standard

    Hallo Rubaen,

    das kann man alles wieder nicht pauschalisieren.

    Ansich soll von der Matratze auf die Box abgegeben werden und so der Körper in seiner Schlafposition unterstützt werden. Daher sind die ursprünglichen Boxspringbetten eben auch mit Bonellunterfederung.
    Man kann aber nicht pauschal sagen, dass Taschenfederkerne oder Tonnentaschenfedern besser sind als Bonellfederkerne. Beide Prinzipien funktionieren anders und jeder Schläfertyp braucht eine andere Unterstützung oder empfindet das eine angenehmer als das andere.

    Bonellfedern arbeiten flächenelastisch. Die Spiralfedern sind untereinander verbunden und die großen Hohlräume mit Polstermaterialien ausgefüllt. Dadurch das sie verbunden sind, gibt eine Feder immer etwas Druck auf den Nachbarn ab, was dazu führt, dass der Druck auf die gesamte Fläche verteilt wird. Dadurch wirkt die Matratze im Liegeempfinden weicher und man hat das Gefühl, sie schwingt mit. Gerade Hotelbetten bestehen meist aus diesem System.

    Taschenfedern sind in einzelne Säckchen eingenäht und stehen alle nebeneinander. Zur besseren Haltbarkeit sind die Säckchen meist vernäht oder verklebt, die Federn selbst aber arbeiten alle eigenständig. Dadurch ergibt sich eine Punktelastizität.
    Die Feder wirkt nur dort, wo der Druck entsteht. Dadurch empfindet man das Liegen als etwas härter. Tiefes Einsinken in die Matratze wird so verhindert. Wenn man gesundheitlich vorbelastet ist (Bandscheiben, Rückenleiden, schwergewichtig etc.) ist man oftmals mit Tonnentaschfedern besser beraten.

    Zurück zum Baukasten Die Unterfederung besteht eben aus o.g. Gründen oft aus einer Bonellunterfederung, da der Druck in der Box dann auf die gesamte Box verteilt wird und das Liegegefühl angenehmer und weicher wird. Zwei Taschenfedersysteme geben den Druck auch weiterhin nur dort ab, wo er entsteht Abgestimmt wird bei vernünftigen Betten eben, welche Matratze aufliegt und wie dort der Druck zur Entlastung weitergegeben werden soll.
    Bei den 600,- Betten, bei denen man sich einfach alles nach Gutdünken aussuchen kann, kann man Glück haben dass alles für einen passt - oder eben auch nicht. Was für den Einen passend ist, kann bei der Frau schon wieder nicht funktionieren.

    Die Matratze ist dennoch das wichtigste Teil in dem Bett, eine passende Unterfederung unterstützt die Matratze aber in ihrer Arbeit optimal.

    zu 2. Ob Stoff oder nackte Matratze... ? Das hat wohl fast nur optische Auswirkungen. Meist sind die Matratzen speziell ausgerüstet (behandelt), aber das werden die unter dem Stoff auch sein. Ohnehin kommt sowieso ein Bettlaken drauf. Von daher finde ich persönlich stoffbezogene Matratze überflüssig. An dem Stoff erfreut man sich doch sowieso nur die 10 Min in denen das Bett mal neu bezogen wird Zumindest liegen meine nackten Matratzen jetzt nicht tagelang blank in der Gegend rum

    zu 3. Pullman gibts seit dem 19 Jahrhundert und war der "Erfinder" der Schlafwagen in der amerikanischen Eisenbahngeschichte Die Hotelbetten sind durchaus toll, ich selbst schlafe darin auch öfter mal. Aber du hast Recht! Ist ein Baby-Porsche besser als ein ausgewachsener Audi? Das Treca-Schild sieht ja auch keiner bei euch und spätestens wenn du allen Freunden und Verwandten erzählst, dass du ein Treca-Bett hast, ist der Drops ehh gelutscht. Dann interessiert das auch niemanden mehr. Und wenn DIESES Bett nicht zu euch passt, hilft euch das auch nicht weiter. Das was ihr da habt, ist ein klassisches Hotelbett. Kein Hotel kann es sich leisten in alle 500 Zimmer nen Treca Interiors für 10000 EUR zu stellen und alle paar Jahre auszutauschen. Die Hotelbetten müssen für eine Vielzahl der unterschiedlichsten Typen aushalten. Die schlanke Businessfrau genauso wie der fette, amerikanische Tourist muss darauf schlafen können. Das soll also mehr die eierlegende Wollmilchsau sein als ein perfekt auf die Person abgestimmtes Bett.

    Bonell von Treca ist, trotz des Namens nicht besser als TTFK von Auping. (siehe oben)
    Es kommt also darauf an welche Art von Federn und dann noch, wie diese beschaffen sind. Welcher Stahl wurde verwendet, wurde der extra behandelt, wie dick ist der Stahl, wie werden die Federn gedreht, wieviele Windungen haben die usw.

    Hier kann man Unterschiede zu den "Billig-Betten" für 600,- durchaus erkennen.

    zu 4. Beluga spielt auch in der obersten Liga mit. Aber auch hier muss man schauen, ob das Bett zu euch passt. Schaut man sich mal deren Betten an, sieht man, dass selbst das "einfachste" Bett schon "gut" ist. Zumindest von den verwendeten Materialien her, kann man nicht viel falsch machen. Liest man also nur das Factsheet, könnte man getrost zuschlagen. Und mit den "Coil in Coil"-Federn vereint Beluga die Vorteile des Bonellfederkerns mit denen der Taschenfedern.

    Euch wird also nichts übrig bleiben, das Bett mal zu testen. Wenn es passt, könnt ihr getrost zuschlagen.

  6. #6
    Rubaen ist offline Neu-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2015
    Ort
    Allschwil
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo Morgan,

    super! Danke für die ausführliche und hilfreiche Antwort.
    Du hast mich davon überzeugt, dass es wohl eine optimalere als die Bastellösung gibt.
    Dann werden wir wohl, wenn wir etwas Zeit haben mal ins weiter entfernte Möbelhaus fahren und die Auping Betten testen und dann auch mal die Beluga.
    Ich werde mich melden, sobald eine Entscheidung getroffen ist.

    Bis dann!

    Rubaen
    Morgan likes this.

  7. #7
    FrankZimmermann ist offline Neu-Einsteiger
    Registriert seit
    01.07.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1

    Standard

    Mit der Femira Couture bin ich auch sehr zufrieden. Habe sie mir vor einem Jahr bei slewo.com gekauft und habe seit dem keine Probleme mehr.
    Der Femira Couture Boxspring-Topper KS kostet hier übrigens zurzeit 149 Euro.

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung
    Von Lycana im Forum Fragen zu Herstellern/Marken/Händlern
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.05.2013, 16:51
  2. kaufberatung
    Von cles im Forum Fragen zu Herstellern/Marken/Händlern
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 07:50
  3. Kaufberatung
    Von Beachy im Forum Fragen zu Herstellern/Marken/Händlern
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 13:50
  4. Kaufberatung
    Von SlimFast im Forum Fragen zu Herstellern/Marken/Händlern
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.02.2011, 21:55
  5. Kaufberatung
    Von Schlafie im Forum Fragen zu Herstellern/Marken/Händlern
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.04.2010, 14:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.1