Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Die ersten Nächte im Wasserbett

  1. #1
    Saarentchen ist offline Neu-Einsteiger
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    7

    Standard Die ersten Nächte im Wasserbett

    Wie ich schon geschrieben hab macht das Bett nen recht guten eindruck.
    Meine1.Nacht im Wasserbett. Klar wie soll`s schon sein, zuviel Wasser drin .In der Rückenlage kam es mir vor als würde der Bauchbereich nach oben gedrückt und in der Seitenlage rollte ich in Richtung Bauchlage .Wobei der Liegekomfort ja schon mal echt genial war gegenüber ner normalen Matratze. Gleichzeitig habe ich die Bettdecken gegen Wolldecken ausgetauscht ,Bin davon ausgegangen dass meine alten Bettdecken bestimmt zu warm wären
    Am nächsten Morgen gleich mal 5 L Wasser entfernt
    2.Nacht heyyyyy super gelegen, dachte dass es so bleiben kann. Doch wir stellten fest dass das Bett ne unschöne Form bekam (seitliche Ausbeulungen des Schaumstoff`s )
    Hier musste was geschehen .Da wir keinen Aufbauplan hatten (Bett ja gebraucht)
    Bissel im I-Net gestöbert und fündig geworden .Wobei nirgends was von ner Verschraubung der Schaumstoffteile stand ausser hier im Forum .
    Nun denn wir machten uns ans werk. Aber wie ?? Alles an Wasser wieder ablassen und von vorne beginnen ??? ähmmmmmm ne nicht wirklich. Andere Idee war gefragt .Mit 2 Mann wurde die Matratze +Wanne angehoben und die Schaumstoffkeile nach innen gedrückt .Schrauben schön tief ins Holz gedreht(versenkt )und mit anständigem Klebeband abgeklebt, so dass ja keine Druckstellen entstehen können. Die Wanne und Matratzen wieder schoen glatt gezogen Die Auflage drauf und bett war wieder hergestellt (war gar nicht so einfach wegen evt. Faltenbildung im Bodenbereich)
    Resultat :sah aus wie ein richtig schönes Bett.
    Wobei wieder zuviel Wasser drin ,ist ja klar .Wie hätte es anders sein sollen
    Somit gleich mal einen Putzeimer voll (10l) aus meiner Seite raus .
    Kam mir noch ein bissel zuviel vor , da keine 2 cm unterm Rand .Bin dazu noch ein bissel schwerer wie mein Mann :-D Nun gut noch ein paar Liter mehr raus und einen Nacht drin geschlafen .
    Resultat heute morgen :Aua im Lendenwirbelbereich.
    Mal sehen wie es morgen sein wird
    Übrigens Mein Erbelchen ist voll und ganz von Wasserbett überzeugt und möchte nix anderes mehr!!!!! Damit hatte er absolut nicht gerechnet
    Endlich gewonnen und das erst nach 5 Jahren Kampf
    Was die Feinabstimmung betrifft meint er (egal wie viel Wasser drin ist) ich würde gerade liegen (Wirbelsäule) ..Aber wir beide sind ja noch absolute Neulinge in Bezug aus „himmlisch schlafen“ .
    Eine Freundin wird in den nächsten Tagen zu Hilfe kommen .Sie und ihr Mann haben schon seid Jahren ein Wasserbett ,denke dass wir dann ne besseres Feineinstellung bekommen
    Daher dachte ich mir ich schreib euch dies schon mal vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen Soviel schon mal nach ein paar Nächten Wasserbetterfahrung 


    Hier noch ein paar fragen vorab
    Das Wasserbett hat ne 5fache Beruhigungsstufe <1 sek.
    Wie ist es dann mit aufrecht sitzen ,berührt man da die Bodenplatte ??? (dualsystem)
    Die Wolldecken wurden wieder entfernt da doch ein bissel zu Kühl wurde in der Nacht (Heizung war bei 27° eingestellt )
    Heizung nun auf 28 ° und andere Bettdecke genommen
    Resultat ein bissel zu warm heute Nacht
    Welche Bettdecken empfehlt ihr mir ????
    Wie bekomme ich die restliche Luft raus ??? Mit der Pumpe hab ich schon alles versucht
    Ventil angehoben und gepumpt ……Aber ist immer noch Restluft drin

    Vielen Dank schon mal im Vorraus

  2. #2
    Avatar von mischa
    mischa ist offline Administrator
    Registriert seit
    18.04.2006
    Ort
    Schwarzdeutschland (Bayern-Süd)
    Beiträge
    5.437

    Standard

    Danke für den Erfahrungsbericht!

    Meistens bin ich ja mit ingrimmsch einer Meinung - beim "Sitztest" allerdings nicht. Kannst Du vergessen, bei manchen Beruhigungsstufen kommst Du nicht bis auf den Boden - und in manchen Gewichtsklassen kommst Du auch auf den Boden, wenn Du den Wasserkern wie einen Luftballon aufgefüllt hast .

    Temperatureinstellung: Dann müsste 27,5 Grad passen, das ist auch meine "Standardeinstellung".
    Decken: atmungsaktive Synthetikdecken sind besonders gut Wasserbett-tauglich, weil Feuchtigkeit besonders gut abtransportiert wird.

    Wassermenge: das "Standardproblem" kriegt ihr auch noch in den Griff!

    Viel Spaß mit dem neuen Bett
    Fragen bitte im Forum stellen, nicht per PN!
    Bin nur selten im Forum, Ihr erreicht mich im Blog.

    Bei mir steht ein Dual-Softside 200x220 und ein Hardside 90x200 (beide Akva) von Wasserbetten-Kainz in Buchloe/Südbayern.("www.wasserbetten-kainz.de", Fachhändler für Akva und Silvaline)

  3. #3
    Leonardo Gast

    Standard

    Hallo Saarentchen,

    mit der Decke kann ich Mischa nur zustimmen, da ich selbst damit die besten Erfahrungen gemacht habe.

    Zu Deiner Frage mit der Luft:
    - es bildet sich am Anfang immer Luft, die von Zeit zu Zeit "abgepumpt" werden muß. Dies liegt auch an den Vlieseinlagen, die noch Luft eingeschlossen haben.
    - Am besten mit 2 Personen die Luft aus der Matratze "drücken". Der eine fährt mit einem runden Gegenstand (z. B. Nudelholz) über die Matratze Richtung Ventil. Der andere zieht mit der angeschraubten Pumpe das Ventil leicht nach oben, so dass sich die Luft dort sammeln kann. Und dann kann abgepumpt werden. Dieser Vorgang sollte nach einigen Tagen wiederholt werden.

    Viele Grüße
    Leonardo

  4. #4
    Saarentchen ist offline Neu-Einsteiger
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    7

    Blinzeln

    Wieder mal ne kleine Zwischenmeldung
    Genau eine Woche ist es her
    Am vergangenen Sonntag hatten wir bei meiner WB-Matratze einen Eimer Wasser ca 10 l entfernt. Bei meinem Mann nur 2 l.(fuer ihn reichte das vollkommen aus )
    Hatte jedoch in den darauf folgenden Nächten noch nicht so toll geschlafen .Stand morgens mit Kreuzschmerzen auf
    Nach 3 Nächten Versuch habe ich gestern 1, 5 l entfernt
    Und wisst ihr was
    Es war ne super tolle Nacht .Hab fantastisch geschlafen
    Auch habe ich eueren Ratschlag befolgt und mir gestern ne neue atmungsaktive Synthetikdecke zugelegt (4 Jahreszeit)
    Da gibt’s ja auch jede menge Unterschiede
    Hab vorerst die einfache Variante genommen zum testen da ich völlig verwirrt war bei solch eine rießen Auswahl
    Mein Mann jedoch wollte unbedingt seine Decke behalten ,weil er der Meinung war die alte Decke war bisher super , hielt auch gut warm …….(60 % Lammhaar ,40 % Schurwolle, Füllmenge 1500 gr)
    Nun gut so, sollte es denn sein
    Gestern abend hatten wir die Decken getestet . Resultat ich war meine neue Decke los
    Da es jedoch ne 4 Jahreszeitdecke ist hab ich die leichtere Sommerdecke eingezogen .Mit dem Gedanken es könnte in der Nacht ein bissel frisch werden .Doch dessen war nicht so .Meine Herbstdecke bekomm ich bestimmt nimmer zurück denn er ist in dieser Hinsicht ein einnehmendes Wesen :-D ;-)
    Somit werde ich mich heute wieder ins Bettenlager begeben
    Da die Unterschiede jedoch sehr hoch sind , hierzu eine frage
    Die Atmungsaktivität wird dort anhand von Sternen ausgezeichnet
    Ich kann mich nicht so recht entscheiden ob ich eine decke mit 1 Stern oder mit 3 Sternen nehmen soll .
    Sommer- und die Frühlings- / Herbstdecke sind jeweils gefüllt mit kochfesten silikonisierten Polyesterhohlfasern. Preis liegt bei 100€
    Oder reicht da die günstige Variante vollkommen aus ???
    Auf was sollte ich wirklich achten ?
    Wie würdet ihr entscheiden .?
    Fuer Antworten sag ich jetzt schon mal danke


    Ps: ich denke dass ich nun die richtige Wassermenge gefunden hab ,auch die Luft haben wir fast alles rausbekommen ,ein leichtes Kluckern ist noch da
    Wünsche euch noch einen recht angenehmen Donnerstag

  5. #5
    Avatar von mischa
    mischa ist offline Administrator
    Registriert seit
    18.04.2006
    Ort
    Schwarzdeutschland (Bayern-Süd)
    Beiträge
    5.437

    Standard

    Bei der Deckenauswahl würde ich auf den Ökotex 100 Standard achten. Je atmungsaktiver desto besser - aber auch recht preiswerte Decken sind in Ordnung. Habe für meine beim WB-Händler etwa 60,-- Euro bezahlt, bekanntes Markenfabrikat, Name fällt mir momentan aber nicht ein...
    Fragen bitte im Forum stellen, nicht per PN!
    Bin nur selten im Forum, Ihr erreicht mich im Blog.

    Bei mir steht ein Dual-Softside 200x220 und ein Hardside 90x200 (beide Akva) von Wasserbetten-Kainz in Buchloe/Südbayern.("www.wasserbetten-kainz.de", Fachhändler für Akva und Silvaline)

  6. #6
    renate06 ist offline Erfahrener Wasserbettenschläfer
    Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    100

    Standard

    Hallo!

    Wir schlafen zwar erst zwei Nächte in unserem neuen Wasserbett, aber auch ich habe mich eingehend mit dem Thema Decke beschäftigt.

    Schließlich habe ich eine Decke mit Bambus-Füllung gekauft, die herrlich weich und anschmiegsam ist und vor allen Dingen Feuchtigkeit gut ableitet.
    Sie hat 3 von 5 Sternen = normale Wärmehaltung und ist zur Zeit opitmal.
    Wie das im Sommer aussieht muss sich dann zeigen.

    Ich würde auf jeden Fall eine Decke mit mittlerer Wäremhaltung kaufen, 1 Stern dürfte da zu wenig sein. So hat man es mir bei der Beratung auch gesagt, und ich kann das nur bestätigen.

    Vielleicht habe ich Dir ein wenig helfen können und wünsche einen guten Einkauf.

    Gruß renate06

  7. #7
    Avatar von Ingrimmsch
    Ingrimmsch ist offline Harmony'st
    Registriert seit
    30.09.2005
    Ort
    Ostwestfalen (NRW)
    Beiträge
    10.142

    Standard

    Hi

    Bei den Decke ist das immer pers. Empfinden so wie ich das bisher mitbekommen habe. Der eine liebt eine Decke die der andere hochkantig aus dem Schlafzimmer verbannt. Ebenso bei Kissen.

    Hier hilft oft nur testen.

    Sitztest: Das ist keine Bibel und zeigt auch nur grob die Richtung an. Klappt auch nur bei "normalgewichtigen" Leuten (das hab ich vom Mischa). Ferner gibts ja auch unterschiedliche Hintern bei gleichem Personengewicht und das machts auch schwammig... ist halt ne schnelle, unkomplizierte Sache sich mal reinzusetzen und wenn man dick und breit auf der Bodenplatte sitzt oder eben mit selbiger gar keine Beziehungen aufbauen kann, kann man mal über die Menge nachdenken. Am sichersten ist wohl die Sache mit der Seitenlage und Blick auf den freien Rücken durch zweite Person (bitte nicht den nächstbesten Menschen von der Strasse dazu ins Schlafzimmer holen).
    Liebe Grüße
    Ingrimmsch

    Harmony Dormiflex "Boxspring", 180x210, Doppelboxsockel, Federkern/Federkern/Hybrid, Nickiauflage
    Heutiges Gästebett: Harmony WBett -Dekorsystem-, 200x220 Dekor/Luxus,Dual,Freeflow,Sigma K, Nickiauflage

    Lesetip >> -- Oft gestellte Fragen ---
    --Keine Fragen per PN, dazu ist das Forum da!--

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.1