Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: [Gelöst] Havarie - HILFE (Bett undicht?)

  1. #1
    Avatar von Andyfragt
    Andyfragt ist offline Erfahrener Wasserbettenschläfer
    Registriert seit
    25.01.2008
    Ort
    DD
    Beiträge
    112

    Standard [Gelöst] Havarie - HILFE (Bett undicht?)

    Hallo Gemeinde,

    vor ca. einer Stunde wachen ich und meine Freundin durch ein "blopp blopp blopp blopp blopp" auf. Ich dachte an Regen draußen, aber irgendwie kam es nicht aus Richtung Fenster, sondern vom Fussende des Wasserbettes. Also kurzerhand nachgesehen und siehe da, das Wasser tropfte fröhlich auf den Teppich. Nach kurzem und lauten Fluchen und Steckdosenverteiler in SIcherheit bringen das Bettzeug abgezogen, Luxusauflage ab und Sicherheitswanne mit Reißverschluss aufgezogen und das Wasser stand in der Sicherheitsfolie drin. So hoch, dass es oben zum Reißverschluss rausgedrückt wurde und die Luxusauflage durchnässt und das Holz, wo alles drauf liegt.

    Ich habe nun erstmal das Wasser so aus der Sicherheitswanne entfernt um zu beobachten, ob einer der Kerne wirklich ein Leck hat oder obs vielleicht nur durch den Deckel gedrückt wurde. Dafür würde sprechen, weil ich vor ca. 1,5 Wochen firschen Konditionierer reingekippt habe und alles gereinigt habe.
    Ich habe ja Hoffnung, dass es nur der Deckel ist, dafür würde sprechen, dass auch oben auf dem Wasserkern alles nass war.

    Tjo, wie soll ich nun erstmal verfahren zu nem Sonntag?

    Paar Daten:

    Harmony Wasserbett Dual 240 lang und 200 breit
    grad mal 1 Jahr alt
    Softside-Rahmen

    Was soll ich nu machen? Wie kann ich ein Leck des Kerns finden, WENN es wirklich ein Kern ist? Wohrer weiß ich, welcher Kern es ist?

    Ich bin am Ende :/

    grüße
    Andy

  2. #2
    Avatar von Ingrimmsch
    Ingrimmsch ist offline Harmony'st
    Registriert seit
    30.09.2005
    Ort
    Ostwestfalen (NRW)
    Beiträge
    10.142

    Standard

    Hallo

    Hast Du in die Einfüllstutzen die Innendeckel wieder eingesetzt? Die werden gerne mal vergessen.

    Offener Einfüllstutzen -> Innendeckel -> Schraubdeckel.

    Sonst ist der Einfüllstutzen nicht dicht. Auch kann es passieren das man den Innendeckel nicht richtig gerade einsetzt, dann schließt der Schraubdeckel nicht und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

    Die Handhabe ist nun die selbe (egal ob Loch oder Deckel)

    Wichtig: Die Kerne nicht bewegen/zu weit nach innen schieben! Die Kerne liegen satt am Boden und an den Seiten an, so das kein Wasser nach unten kann.

    - Auflage ganz weg
    - Deckel vom Vollmantel auf, trocken wischen, und dann hinter dem Kopfende runter fallen lassen damit man die Kerne frei vor sich hat
    - Einen dicken Stapel Hand-/Duschtücher holen, eben alles was trocken und saugfähig ist
    - Nun an einer Ecke anfangen und systematisch der Reihe nach arbeiten.
    - Handtuch der Länge nach an den Spalt zwischen Kern und Sicherheitswanne legen und dann zügig nach unten runter drücken.
    - nächstes Handtuch anlegen an das erste und wieder so verfahren
    - so einmal rund rum arbeiten
    - nun die Handtücher wieder in der selben Reihenfolge wieder raus und neue einschieben (die Nassen ggf. ab in die Trockner)
    - in dieser Art rundherum so lange arbeiten bis die Handtücher alles Nässe aufgesogen haben, das Bett also trockengelegt ist

    - nun eine Reihe trockene Tücher rundherum einbringen und beobachten. Da wo das erste Handtuch wieder nass ist, ist ein Loch zu finden.

    - Löcher die nicht an der Naht sind, kann man gut Flicken mit dem Flick-Kit ohne das Wasser abzulassen. Das habe ich aber noch nicht gemacht.

    Wichtig ist das man nun im weiteren, wenn das Leck oder Problem beseitigt ist, das man dem Bett gut Zeit zum Lüften gibt. Damit die Feuchtigkeit raus kann. Auch regelmäßig das Zimmer lüften damit die Luftfeuchte raus kann.

    Pers. vermute ich mal das Du am Einfüllstutzen den Fehler hast. Oder aber beim Entlüften mit Ringen oder Uhr am Arm/Hand gearbeitet hast. Ganz selten könnte es auch passieren das man mit dem Reißverschluß des Vollmantels ein Stück Kern einklemmt. Daher würde ich, wenn es der Einfüllstutzen nicht ist, eher im oberen und oberen Randbereich schauen.

    Übrigens: Ist das erste Harmony hier im Forum das ich "nass" erlebe.

    Good luck

    Nachtrag: Nach dem Trockenlegen des Bettes würde ich schauen wie es um den Schaumrahmen und die Bodenplatte steht. Ggf. mit nem Fön trocken legen.
    Liebe Grüße
    Ingrimmsch

    Harmony Dormiflex "Boxspring", 180x210, Doppelboxsockel, Federkern/Federkern/Hybrid, Nickiauflage
    Heutiges Gästebett: Harmony WBett -Dekorsystem-, 200x220 Dekor/Luxus,Dual,Freeflow,Sigma K, Nickiauflage

    Lesetip >> -- Oft gestellte Fragen ---
    --Keine Fragen per PN, dazu ist das Forum da!--

  3. #3
    Avatar von Andyfragt
    Andyfragt ist offline Erfahrener Wasserbettenschläfer
    Registriert seit
    25.01.2008
    Ort
    DD
    Beiträge
    112

    Standard

    Danke dir für die Hilfe.

    Also trockengelegt ist es weitestgehend schon. Hab mal in der Suche geschaut und es so gemacht. Also rundrum alles trocken innerhalb der Sicherheitswanne mit Handtüchern etc. Dann habe ich zwischen Wasserkernen und Rahmen alles trocken gewischt, um zu sehen, ob irgendwo wieder Wasser perlt. Bisher ist an der Oberseite oder an den Seiten selbst nix zu sehen. Eher unter dem Wasserkern. Und zwar vermute ich den rechten Wasserkern und da sammelt sich am Ende zum Rahmen immer wieder Wasser. Wo es her kommt, kann ich immernoch nicht sagen. Es wird wohl die Unterseite sein, was ich mir gar nicht erklären kann.
    Gefönt ist schon alles, also Teppich ist wieder Trocken, die Luxusauflage hängt über der Wäschespinne, die Kerne liegen frei und sind am Anfang schon trocken gewischt worden, der Rahmen und das Holz wurden auch trocken gefönt. Das war erstmal das Wichtigste. Fenster ist die ganze weit offen. Beruhigt mich, dass ich mit meinen erstne Maßnahmen alles korrekt gemacht deinem Post nach zu urteilen.

    Ich hatte auch erst die Einfüllstutzen im Verdacht, aber dort kommt def. kein Wasser raus. Hab ich geprüft, erstmal geschaut mit leichtem Druck, ob was rauskommt, nichts. Dann ringsrum Küchenrolle verteilt und ne Stunde gewartet, knochentrocken, Aber unter dem Kern ist wieder etwas Wasser...

    Aber was mich grad viel mehr beunruhigt, welchen Deckel am Einfüllstutzen meinst du? Ich hab da keine "Scheibe" bevor der Deckel draufgeschraubt wird. Hatte ich seit anfang nicht und wußte gar nicht, dass das Not tut??

    grüße
    Andy


    P.S.: wie verfahre ich weiter, wenn das Leck wirklich an der Unterseite ist? Selber flicken? Autauschen bei Harmony im Rahmen der Garantie/Gewährleistung?

  4. #4
    Avatar von Amazone
    Amazone ist offline Moderatorin
    Registriert seit
    13.12.2006
    Ort
    ... bei mir zu Hause
    Beiträge
    4.120

    Standard

    http://www.schlafen-aktuell.de/forum...html#post33036
    Schau dir mal das zweite (dort liegt er im Hintergrund auf der Auflage neben der Verschlusskappe) und das vierte Bild im "zweiten Teil" an. Da sieht man den Deckel, der in den Einfüllstutzen kommt, bevor man den Verschluss draufschraubt.
    Solltest du das nicht haben, ist das ziemlich schlecht.
    Und du bist dir aber sicher, dass das Wasser definitiv nicht vom Stutzen kommt, richtig?!
    Geändert von Amazone (08.03.2009 um 14:39 Uhr)
    LG, Amazone
    Ein Hardside, Dual, 200x220, geliert und ein Softside, Mono, 180x220, mittelberuhigt

    "Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann"


  5. #5
    Avatar von Andyfragt
    Andyfragt ist offline Erfahrener Wasserbettenschläfer
    Registriert seit
    25.01.2008
    Ort
    DD
    Beiträge
    112

    Standard

    Danke dir. Also dieses Teil habe ich definitv nicht. Ich habe den Verschluss und die Aufnahme dafür, die rausziehabr ist. Und den deckel schraub ich direkt aufs Gewinde und da war noch nie so ein Zwischending....

    Da hab ich wohl wirklich ein Montagsbett erwischt... Bei der Lieferung gabs ja auch schonr eichlich Probleme, von zu kleiner Luxusauflage bis zum Riss in der Sicherheitsfolie und nun wohl fehlender Teiel am Deckel

    Zum Mäusemelken. Das Loch suche ich immernoch vergebens

    Den Einfullstutzen kann ich def. ausschließen, da kommt nicht ein Wassertropfen raus aber unterm Kern ist immer wieder nass...
    Geändert von Andyfragt (08.03.2009 um 14:51 Uhr)

  6. #6
    Avatar von Amazone
    Amazone ist offline Moderatorin
    Registriert seit
    13.12.2006
    Ort
    ... bei mir zu Hause
    Beiträge
    4.120

    Standard

    So ein Mist!

    Ein Loch lässt sich oft mit Hilfe von Küchentüchern besser finden, da man an denen recht schnell sieht, wo das Wasser herkommt. Schon probiert?
    LG, Amazone
    Ein Hardside, Dual, 200x220, geliert und ein Softside, Mono, 180x220, mittelberuhigt

    "Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann"


  7. #7
    Avatar von Andyfragt
    Andyfragt ist offline Erfahrener Wasserbettenschläfer
    Registriert seit
    25.01.2008
    Ort
    DD
    Beiträge
    112

    Standard

    Jo schon probiert. Die liegen ringsherum und ich schaue alle 10 minuten nach, welches nass ist. Bisher sind sie trocken und am Fussende kommt immer wieder Wasser. Das Wisch ich auf und leg neue Tücher rein aber ich kann das LEck nicht ausmachen. Irgendwo muss es ja her kommen

  8. #8
    Avatar von Amazone
    Amazone ist offline Moderatorin
    Registriert seit
    13.12.2006
    Ort
    ... bei mir zu Hause
    Beiträge
    4.120

    Standard

    Da du den Bereich ja schon eingegrenzt hast, hast du schonmal (nach dem trockenwischen) vorsichtig unter dem Kern geschaut, ob da eine Austrittsstelle siehts/fühlst?
    LG, Amazone
    Ein Hardside, Dual, 200x220, geliert und ein Softside, Mono, 180x220, mittelberuhigt

    "Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann"


  9. #9
    Avatar von Andyfragt
    Andyfragt ist offline Erfahrener Wasserbettenschläfer
    Registriert seit
    25.01.2008
    Ort
    DD
    Beiträge
    112

    Standard

    Ja hab schon mal nen Blick riskiert... Also den Kern etwas weggedrückt und geschaut ob irgendwo ein Wassertropfen zu sehen ist. Abe rnichts zu sehen. Trau mich auch nicht, den Kern zu weit wegzudrücken wegen der Vliese
    Im Zweifel muss ich jemanden kommen lassen, der sich damit auskennt. Eh ich was kpautt mache, ist es mir das wert, auch wenns wohl dann teuer wird

  10. #10
    Wuchtamsel ist offline Erfahrener Wasserbettenschläfer
    Registriert seit
    25.02.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    138

    Standard

    Wow, das ist echt nahezu das Worstcase-Szenario...
    Hoffe du findest bald das Loch.

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [Gelöst] Hilfe! 2 Händler, 3 Angebote
    Von volltax im Forum Fragen zu Herstellern/Marken/Händlern
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 12:12
  2. [Gelöst] Brauche Hilfe zur Wassermenge
    Von azrael im Forum Fragen zur Wassermenge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 21:06
  3. [Gelöst] Macht der Topliner mein Bett "hart"???
    Von wasserkatze im Forum Fragen zu Technik/Zubehör/Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 07:56
  4. Wasserkern undicht
    Von BeJo im Forum Fragen zu Technik/Zubehör/Pflege
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.10.2007, 09:23
  5. Hilfeeeeee - Wasserkern undicht
    Von Panda im Forum Fragen zu Technik/Zubehör/Pflege
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 14:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.1