Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Grundlagen Statik

  1. #11
    Daniela69 ist offline V.I.P.
    Registriert seit
    30.09.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    261

    Standard

    Wirklich sehr anschaulich dargestellt - da versteh sogar ich a weng was, ich bin sonst bei derartigen Themen kein besonderes Lichtle...

  2. #12
    chrisw ist offline Neu-Einsteiger
    Registriert seit
    19.11.2009
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    17

    Standard

    Zitat Zitat von admin Beitrag anzeigen
    Die angenommene Druckfestigkeit eines B25 liegt bei 25KN/cm². Das entspricht etwa 2,5 Tonnen pro cm².

    Bei der Zugfestigkeit wird für Beton 0,00 Newton angenommen.
    Dafür ist alleine der Stahl verantwortlich. Exakt wie das Gummie im Beispiel oben!

    Eine komplette Statik, ist sehr wohl schwierig. Das hier sind nur Grundlagen zum Verständnis und dabei soll es in einem Bettenforum auch bleiben. Für alles weitere gibt es andere Foren. Siehe Zensurvorwurf!
    Also 25N/mm², OK danke
    Ich habe auch nie von einer kompletten Statik gesprochen sondern meinte eher das Beispiel was wenn es ein Stahlträger wäre sehr einfach zu rechnen ist: Zwei Auflagepunkte und Flächenlast bzw nur eine Punktlast.
    Wenn man laut DIN wirklich nur einen Meter betrachtet dürfte das sogar in echt nicht wesentlich komplexer sein.
    Ich nehme mal an, dass es bei vernünftiger Bewehrung eine Art Vergleichswert gibt mit dem man rechnen kann um die fehlende Zugfestigkeit zu kompensieren?

    Zu den Grundlagen gehört immer auch die Mathematik dahinter auch wenn es die meisten hier wohl eher weniger interessierem dürfte.

    Ich bin mir sicher, dass das Skript über Plattentheorie das ich gerade nach kurzer Suche gefunden habe jeden Statiker vor Freude entzücken ließe aber ich kann da leider wenig mit anfangen.
    Einen Maschinenbauer (Habe zumindest eine Ausbildung als Technischer Assistent) interessiert Flächenstatik einer Betondecke sowieso herzlich wenig (Wir bauen mit Stahl), was sollte ich also in solchen Foren danach suchen?

    Versteh ich nicht, das hier ist Sonstiges:Stammtisch, also mMn der absolut richtige Ort um soetwas zu erläutern. Die Quintessenz kann man dann immer noch in die offizielle FAQ kopieren.

    Abseits davon übrigens sehr anschauliches Beispiel, gefällt mir sehr gut

  3. #13
    lolo ist offline Neu-Einsteiger
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    GER
    Beiträge
    13

    Standard

    @admin: Das ist wirklich die beste Erklärung die ich zum Thema Statik und Wasserbetten je gelesen habe... Auch ich habe nun endlich verstanden, wo die Belastung auftrit.

    @alle: Einfach mal bei Gelegenheit mit ein paar Schachteln nachbauen, und das "virtuelle Bett" im "Raum" verschieben.. (mein Balken war 8 Schachteln lang )

  4. #14
    Luggy ist offline Wasserbettenschläfer
    Registriert seit
    22.08.2010
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo zusammen,

    auch wenn ich eigentlich nicht mag, muss ich mich nun leider auch einmal hier einklinken.

    Ich habe alle Beiträge gelesen und mir ist die Sache mit der Statik auch klar.....
    Bei mir ist der Hintergrund wie folgt: Ich habe mir ein Wasserbett( 2mx2,20) zugelegt. Naja begeisterung war nicht unbedingt bei meiner Family festzustellen. Nun ist es aufgebaut und mein Vater fragte den Monteur wieviel Liter das Bett denn nun hätte.... die Antwort war um die 700 und ab da kippte hier Zuhause die Stimmung.... Mit so viel wurde anscheinend nicht gerechnet und das Theater ging los.
    Ich weiß dass Ingrimmsch sein Bett sogar so stehen hatte, dass es nichtmal überall durch Mauerwerk gestützt war und dass es nicht durch die Decke kam......
    Bei uns ist der Fall, dass wir ein Haus von um 1890 mit Holzbalkendecken besitzen. Daher ist mein Vater nun der Meinung, dass die Decke das Bett mit mir und Nebenschläfer nicht tragen könnte bzw. es ein erhebliches Risiko sei. Also ich stelle folgende Rechnung auf:

    Mein Schlafzimmer. 14m2

    Das Bett: 700Kg

    Personen: 145Kg

    Insgesamt also: 845Kg

    Bei einer (im schlimmsten Falle angenommenen Durchgangslast von 150kg/m2) hätten wir eine Gesamtbelastbarkeit der Decke von 2100kg oder?

    Nunja somit dürften also noch 1255 kg übrig sein....
    Daher müsste sich die Belastung des Bettes die ja auf 4,4m2 lastet und 192 kg/ms beträgt doch so verteilen dass es keinerlei Probleme geben dürfte... oder habe ich irgendwo einen Denk und Rechenfehler? Ich brauche es eher um es ihm zu erläutern als dass ich mir da einen Kopf mache. Ich würde nur gern um des lieben Frieden willen seine Bedenken entkräften können da er meint dass das Bett durch sein in den Raum reichen einen anderen Hebel hätte und die Decke überlasten könne.

    Danke schonmal im Voraus (auch wenns nervt).

    Admin was meinst du denn dazu?

  5. #15
    Avatar von Ancat
    Ancat ist offline V.I.P.
    Registriert seit
    29.04.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.041

    Standard

    @Luggy
    Nachdem der Admin erst gestern einen Thread zu dem laufend wiederkommenden Thema geschlossen hat, finde ich es wenig geschickt, wenn du das gleiche 2x einstellt....... warte doch erstmal ab, wird schon jemand antworten!
    Liebe Grüße

    Ancat

    Unsere Häupter ruhen auf einem
    Blutimes BluSymphony
    200x220 Softside Dual, re+li F4+LS, Akva-Massagesystem, Carbon Heater, Topliner, Thermotrennkeil, Isolierung, Kaschmirauflage, Schubladensockel in ahorn/silber
    die Maus auf Akva Junior 100x200, F2, Boleroauflage,
    Box-Schubladensockel und Isolierung

    von Wasserbetten Kainz aus Buchloe

    Ich bin dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was du versteht und es ist immer nur meine persönliche Meinung!

  6. #16
    admin ist offline Administrator
    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.285

    Standard

    Zitat Zitat von Luggy Beitrag anzeigen
    Ich brauche es eher um es ihm zu erläutern als dass ich mir da einen Kopf mache. Ich würde nur gern um des lieben Frieden willen seine Bedenken entkräften können ...
    Was gibt es da zu Erläutern?
    Praktischer Test bestanden!
    Sag ihm, wer zu doof ist zum studieren, der muss einfach ausprobieren!
    Ist die Decke auch nur um einen cm Durchgebogen?
    Wenn ja, abreißen die Hütte!
    Wen nein, einen besseren Beweis wird auch eine theoretische Formel nicht erbringen!

    Auch zu doof zum Probieren und das was Ehr sieht zu begreifen?
    Sorry, kann ich auch nicht helfen!

    Auch hier jetzt zu!

    P.S.
    Das ist eigendlich nicht mein Tonfall aber das wird einfach langweilig.
    Nachdem das der dritte Thread in kürzester Zeit ist, habe ich auch das Gefühl das hier ein Troll am Werk ist!
    Geändert von admin (19.11.2010 um 18:00 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Total verwirrt was die Statik angeht
    Von Devil im Forum Fragen zu Technik/Zubehör/Pflege
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 20:15
  2. Das leidige Thema Statik ...
    Von LilaQ im Forum Fragen zu Technik/Zubehör/Pflege
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.09.2008, 09:54
  3. Wasserbett und Statik
    Von XXL im Forum Fragen zu Technik/Zubehör/Pflege
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 19.08.2008, 22:51
  4. Statik mal wieder...
    Von Ganerc im Forum Fragen zu Technik/Zubehör/Pflege
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.11.2007, 14:53
  5. Statik prüfen??????
    Von Fenek im Forum Fragen zu Technik/Zubehör/Pflege
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 12:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.1